Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 
Reisetagebuch la-donna-piani/schluuse
Hallo Ihr Lieben,

sorry, dass Ihr so lange auf den nächsten Bericht warten musstet, aber ich bin gestern einfah nicht mehr dazu gekommen.

Wie im letzten Bericht bereits erwähnt, war unsere Nacht wieder recht zeitig vorbei. Da heute Seaworld anstand, machten wir uns gemütlich fertig und fuhren dann ganz entspannt los. Von unserem Hotel bis Seaworld war es quasi ein Katzensprung; 5 Minuten Autofahrt. Wie sich später herausstellen sollte, war es genau richtig, dass wir so früh dort waren, aber dazu später mehr.

Da der Parkplatz noch verhältnismäßig leer waren, parkten wir in der Nähe vom Eingang. Also dann, nix wie ab zu den Kassen. Dann war erstmal "schlucken" angesagt. Pro Peron sollte uns der Spaß 78 USD kosten. Nun gut, ab in den sauren Apfel gebissen und hinein in den Park. Zuerst wollten wir erstmal frühstücken.  Nach wenigen Minuten kam auch schon die erste Lokalität, die wir auch direkt ansteuerten. Im Nachhinein wäre es allerdings besser gewesen, außerhalb des Parks zu frühstücken, denn es war milde gesagt einfach nur ekelhaft. Ein in Ei getunktes Brot gefüllt mir Rüherei (welches komplett ungewürzt war) und oben drauf eine Bratwurst sowie dazu Bratkartoffeln. Das beste an dem ganzen Frühstück war (das meine ich jetzt ernst) das Stücken Wassermelone. Aber nun gut. Wir waren gesättigt und somit konnten wir in den Tag starten.

 

Um das ganze ein wenig abzukürzen: Der Tag war absolut toll. Wir schauten uns zwei Shows an. E"ine mit Delphinen und die andere mit Orkawale. Beide Shows waren der Hammer! Aber auch der Rest des Parks war super interessant und schön. Wir können Seaworld jedem wärmsten weiterempfehlen. Das einzige was ab dem frühen Nachmittag ganz schön nervte, um auf das oben angespielte zurückzukommen, war, dass es mit einmal ziemlich voll wurde, so dass man oft anstehen musste und bei den Fahrgeschäften es einfach nicht mehr möglich war, diese zu besuchen, denn 90 Minuten Wartezeit war mittlerweile normal. Da wir darauf aber keinen Bock hatten, mussten wir das eine Fahrgeschäft leider komplett auslassen. Und bei dem anderen, nämlich eine Wasser-Achterbahn, hatten wir richtig Pech. Ich wollte das unbedingt machen, also stellten wir uns an die lange Schlange und warteten und warten. Kurz bevor wir dran gewesen wären dann der Schock! Die Bahn is defekt! Man waren wir deprimiert :( Aber es ließ sich ja leider nicht ändern. Also gingen wir noch etwas essen und verabschiedeten uns von Seaworld.

 

Nun ging es erstmal wieder Richtung Hotel. Dort ein wenig frisch gemacht und ab ging es weiter. Sightseeing stand auf dem Programm. Unser erster Halt war am Ocean Beach, von wo man eine super Aussicht hatte und Sufer beobachten konnte. Danach wollten wir zu einem nächsten Aussichtspunkt fahren, von wo man San Diego aus super sehen soll. Leider war wieder einmal irgendwann die Straße gesperrt, so dass wir nicht weiter fahren konnten. Wir drehten um und hielten dann spontan woanders. Von dort hatte man aber auch eine super Ausblick, so dass die Enttäushung nicht all zu groß war. Nachdem wir uns satt gesehen hatten, machten wir uns zu unserer letzten Station auf, Old Town. Allerdings sah die Altstadt von San Diego eher aus, als wären wir irgendwo in Mexiko gelandet. Aber egal, einmal durchgeschlendert und abschließend sind wir in einem gemütlichen mexikanischen Restaurant versackt, wo wir noch etwas aßen. Anschließend ging es nur noch auf dem schnellsten Wege nach Hause, denn nun waren wir fertig für heute. Aber wir haben uns sehr gesteigert, denn wir waren erst 20:30 Uhr wieder im Hotel. Sonst haben wir um die Zeit immer schon geschlafen :)

 

So, das war unser 3. Tag.

 

LG Jenny

 

 

 

Kommentare  

 
0 #1 Ingo 2012-09-04 09:01
Na es geht ja vorwärts mit euch.. :lol:
Is ja doof wegen dem Seaworld das soviel Wartezeit war... :-x
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren